Neustart Jungbläserausbildung für Erwachsene

Zu alt? - Bestimmt nicht
Notenkenntnisse? - Nicht erforderlich
Freude am gemeinsamen Musizieren – unbedingte Voraussetzung!
Für interessierte Erwachsene startet ab 19. Januar ein Kurs für Blechblasinstrumente – wir werden „Jungbläser*in“, egal in welchem Alter.
Zusammen wollen wir verschiedene Instrumente ausprobieren, Noten lesen lernen, uns mit Rhythmus und Dynamik der Musik vertraut machen um später im Posaunenchor mitspielen zu können.
Trompeten und Posaunen stehen als Leihinstrumente zur Verfügung, Anfängernoten sind vorhanden, Sie brauchen vorerst nichts weiter mitbringen.
Treffen: immer freitags, 19:00 Uhr im Pfarrhaus Königsee, W.-Pieck-Straße 16

Projekttage Winterferien

Am 14.02.24 und am 15.02.24 wollen wir uns gemeinsam auf die Spur zu Jesu Zeiten machen.
Wir werden das Land früher und heute unter die Lupe nehmen.
Wir laden alle Kinder zu den Projekttagen herzlich ein.
Ort: Unterköditz -Gemeindehaus
Zeit: 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr  (inklusive Frühstück und Mittagessen)
Bei Interesse bitte telefonisch anmelden, unter der Rufnummer Annett Möller 0172-5154430 !

Projektchor:

Am Freitag, dem 12.Januar 2024 fand in Köditz die erste Probe eines Projektchores statt, für ein gemeinsames Programm mit dem Akkordeonorchester Carl Zeiss Jena. Etwa 20 Sängerinnen und Sänger aus der Region Schwarzatal und Rinnetal, aus ganz verschiedenen Chören, haben daran teilgenommen und sie würden sich freuen, wenn noch weitere hinzukämen.
Die nächste Probe unter Leitung von Kantorin Anne-Sophie Bunk ist für den 1.Februar 2024 um 19.30 Uhr (ausnahmsweise ein Donnerstag!) verabredet. Bis zum 24.März 2024, an dem die Aufführung der erarbeiteten Stücke mit dem Akkordeonorchester Carl Zeiss Jena in Herschdorf und Großbreitenbach geplant ist, wird es voraussichtlich noch 5 weitere Projektchor-Proben geben, und zwar an folgenden Freitags-Terminen um 19.00 Uhr: am 23.2., 8.3., 15.3. und 22.3.
Die Orte für diese Proben werden noch gesucht und miteinander vereinbart, um mehreren der beteiligten Orte einmal ein „Heimspiel“ zu ermöglichen. Und es ist ja auch gut, voneinander zu wissen: Wie ist es in Eurem Ort?